webseite_trier_1b
Es war vermutlich Anfang 1963 als Fred Plenkers  nach dem Engagement  im Star-Club Hamm sowie im Koblen- zer TRUXA die Gitarmens verließ, er war als Ersatz zusammen mit Buzzy, Friedhelm Pohlmann für die beiden Gitarmänner Peter Kiefer und Bernd Krafczyk eingesprungen. Fred tourte zurück nach Trier und wurde dort von den damaligen "Young Ones"  angesprochen ob er vielleicht Lust und Laune hätte, die Gruppe  zu verstärken.  
Die
"Young Ones" setzten sich dann  zusammen aus: Erwin Kranz † (Gitarre), Jonny Mutsch (Bass),  Walter Lorig (Schlagzeug) und Fred Plenkers ebenfalls Gitarre. Die Gruppe nannte sich fortan "The Gents" (die Namensfindung stammte von Fred). Gespielt wurde überwiegend an Wochenenden z.B. Tabaksmühle in Trier, in Schmelz, Saar- land und längere Zeit im Cafe Waldfrieden in Wittlich, (ein richtiger Amiladen). Walter Lorig verließ bald die Gents und als Ersatz kam Peter Binz †.   Wegen einer Beziehungskrise bekam Fred Ambitionen wieder als Profi durch die Lande zu touren. Das Engagement im Cafe Waldfrieden endete und Fred besorgte ein Monatsengagement im TRUXA in Koblenz.  Es waren gerade Semesterferien, Erwin Kranz † studierte in Trier Architektur. Erwin und Jonny verließem die Gents verständlicherweise nach den  Ferien und Fred suchte und fand relativ schnell Ersatz nämlich Ted Müller aus Koblenz und ein Überbleibsel der "Stringbeats",  Klaus Obermeyer. Nach vier Wochen Zwangs- pause welche überbrückt wurden durch Auftritte in der  "Koblenzer-Milchbar"  sowie in "Lützel im Volkspark",  ging es dann ab nach Saarbrücken ins PN-Hithouse.  Hier beginnt die Aera der  "Zweiten Gents".
home
next