pfistner_trio
Wir rechneten das Jahr 1960 nach Chr. Geburt. Elvis und Rocco Granata  waren angesagt. Fred reiste mit Gepäck und vor allem mit seiner neu erworbenen Framus Gitarre in den nördlichen Schwarz- wald um dort seine Brötchen im Daimler-Benz-Werk (Gaggenau) zu verdienen. Dort lernte er auch die beiden Brüder Hans-, und Karl- Heinz  Pfistner kennen. Relativ rasch bildeten die Drei ein Trio und unter der Regie von Karl-Heinz hatten sie durchgehend an Wochen- enden Engagements im Großraum Karlsruhe / Baden-Baden. Karl- Heinz war schon damals ein Virtuose auf seinen Instrumenten. Er spielte Akkordeon, Vibraphon, Trompete und sie machten zusam- men dufte Tanz- und Barmusik. Hans Pfistner spielte Bass. Orte an denen sie spielten waren u.a.  Cafe Harzer  Herrenalb, Cafe Mickley Rastatt, Pagodenburg Rastatt, Vogel in Durmersheim. Schlosshotel Karlsruhe. Leider kam etwa in der Mitte 1962 für Karl-Heinz der Ein- berufungsbescheid zum Bund und so löste sich das Trio auf. Fred zog wieder nach Trier zurück und traf dort zufällig Karl-Heinz nach dessen Bundeswehrzeit mit seinem Trio "The Winners"  im Cafe Wien spielend wieder. Karl-Heinz Pfistner machte dann mit seinem Trio Karriere als Pianist mit anspruchsvoller Tanz- und Barmusik. Er war in den besten Häusern in Europa anzutreffen, nachzulesen auf seiner eigenen Webseite:  
http://www.swinging-gamblers.de/
 
Karl-Heinz Pfistner hat heute immer noch ein Trio in Baden-Baden unter dem Namen
"The Swinging Gamblers".
Der Kontakt zwischen Fred und Karl-Heinz blieb zumindest telefo- nisch bis zur heutigen Zeit erhalten.
home